Rolf Beicher

»DER TELLER WIRD LEER GEGESSEN«

Erinnerungen eines Tübinger Nachkriegskinds

 

In Vorbereitung: Neuauflage als gebundene Ausgabe 2019 mit 230 Seiten und 140 Abbildungen

 

  

DIE THEMEN:

 

- Die Zeit von 1949 bis heute

 

- Autoritäre Erziehung in Kindheit und Jugend in Tübingen

 

- Die Pädagogik von damals in der Schulzeit

 

- Rock'n'Roll und Rolling Stones

 

- Befreiender Auszug aus dem Elternhaus

 

- Entbehrungsreiches Studium in der Wohngemeinschaft

 

- Die Sache mit dem weiblichen Geschlecht

 

- Ausbildung, Berufseinstieg, Lehrer an Gymnasien

 

- Individuelle Reisen

 

- Erfolgreiche Projekte:
"Film AG", 20 Jahre "Schüler-Film-Festival Baden-W." und "Mathe-Foren"

 

 

 

  


Die Erzählung über die Lebensreise eines Nachkriegskinds lässt auch die damals aktuellen geschichtlichen Ereignisse nicht außen vor. 

Bei älteren Lesern soll das Buch eigene Erinnerungen an ihre Jugend und an den Wandel der Gesellschaft wecken.

Jüngeren Lesern könnte das Buch helfen, die Alten besser zu verstehen.